DAAD-Promotionsstipendium

Mein Name ist Onur Çağdaş Artantaş, ich habe meine Promotion im Bereich des Verwaltungsrechts durchgeführt und bin derzeit Hochschullehrer an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Hacettepe Universität in Ankara. Ich habe von 2017 – 2019 mit einem DAAD-Promotionsstipendium an der Bucerius Law School in Hamburg promoviert.
Das DAAD-Team in Ankara hat mich bei der Bewerbung für die Promotion und für das DAAD-Stipendium sehr freundlich unterstützt und meine E-Mails stets in kürzester Zeit beantwortet. Das Wichtigste bei der Bewerbung für eine Promotion in Deutschland ist eine ausführliche und präzise Darlegung des Forschungsvorhabens, mit dem eine Zusage vom einem Doktorvater oder einer Doktormutter angestrebt wird. Der Bewerbungsprozess für das Stipendium war eigentlich relativ einfach; ich würde allerdings empfehlen, rechtzeitig damit zu beginnen, die erforderlichen Unterlagen zu sammeln. Bei dem DAAD-Promotionsstipendium wurde an alles gedacht: von der Auszahlung der Stipendienleistung bis hin zu all den anderen Maßnahmen, die einen Aufenthalt in Deutschland erleichtern. Eine Reisekostenpauschale für die erste Ausreise, Mietbeihilfen, Leistungen zur Kranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung, Übernahme der Sprachkursgebühren, Zuschuss für Beschaffung von Büchern für den Lehrstuhl, an dem man arbeiten wird etc. Meine Promotion begann mit dem vom DAAD geförderten Sprachkurs. Bei einem späteren Kurs wurde ich dann wieder vom DAAD gefördert. Dank der Mietbeihilfe des DAAD konnte ich in einer teuren Stadt wie Hamburg unter guten Umständen leben. Und auch dank der einjährigen Förderung für den Lehrstuhl konnten alle Bücher, die ich für meine Forschung benötigte, in kürzester Zeit angeschafft werden. Während meines Forschungsaufenthaltes habe ich mich überwiegend von dem Essen in der Mensa ernährt.
Für die Zeit, die neben der Doktorarbeit noch übrig bleibt, bieten die deutschen Städte zahlreiche Aktivitäten: Museen, Sportmöglichkeiten, Natur und kulinarische Spezialitäten anderer Länder. (Und auf keinen Fall vergessen: Mitglied des DAAD Freundeskreises zu werdern! Dies ist eine Tür, die sich zu den sozialen Aktivitäten in Ihrer Stadt öffnet).
Natürlich ist eine Promotion in Deutschland auch mit gewissen Schwierigkeiten verbunden. Vor allem ist es nicht einfach, eine passende Unterkunft zu finden – auch wenn man hierfür über ausreichende Mittel verfügt. Wenn man eine Unterkunft findet, die den eigenen Erwartungen nicht ganz entspricht, sollte man sich möglicherweise trotzdem dafür entscheiden. Das nächste ist die sprachliche Barriere; sie stellt Grenzen sowohl im alltäglichen als auch im akademischen Umfeld dar. Deshalb sollte man von den Möglichkeiten für einen Spracherwerb, soweit es geht, Gebrauch machen und die Deutschkenntnisse schon vor dem Deutschlandaufenthalt auf ein möglichst hohes Niveau bringen. Drittens: es ist in Deutschland nicht immer einfach, Freundschaften zu schließen. Die Deutschen sind zwar gute Freunde, doch es kann manchmal eine Weile dauern, bis es zu einer engeren Freundschaft kommt. Zuletzt möchte ich noch anmerken, dass Deutschland ein sehr bürokratisches Land ist und viele Verfahren im Vergleich zur Türkei schwieriger sind und länger dauern können. Eine Erleichterung für meinen Forschungsaufenthalt in Deutschland waren die schnellen Antworten auf meine Fragen, die ich über das Bewerberportal bekommen habe. Bezüglich der bürokratischen Verfahren, die mit der Promotion zusammenhängen, gibt es beim DAAD umfangreiche Informationen. Auch nach dem Stipendium gibt es seitens des DAAD weitere Möglichkeiten für eine Förderung. Man kann als DAAD-Alumni z.B. eine Bücherspende beantragen oder sich für ein Wiedereinladungsstipendium bewerben. Außerdem gibt es nach der Rückkehr die Möglichkeit, Mitglied des DAAD-Alumni-Vereins zu werden. Ich vertrete derzeit das Amt des Generalsekretärs für den “Anadolu DAAD-Alumniverein“, dem derzeit einzigen DAAD-Alumniverein in der Türkei. Wir organisieren Veranstaltungen, die der Verstärkung der deutsch-türkischen wissenschaftlichen und kulturellen Zusammenarbeit dienen und zugleich die türkischen DAAD-Alumni untereinander vernetzen sollen. Wir laden hiermit alle DAAD-Alumni ein, Mitglied unseres Vereins zu werden und freuen uns, Sie bei unseren nächsten Veranstaltungen begrüßen zu dürfen. Ausführliche Informationen finden Sie unter www.daadbursiyerleri.org

Onur Çağdaş Artantaş