Burak TOKUL, Institut für Übersetzen und Dolmetschen, Universität Mersin (HSK Stipendiat)

Mein „DAAD-Sommer“ in Düsseldorf

Als ich mich im November 2018 für ein Stipendium beim DAAD bewarb, um an einem internationalen Hochschulsommerkurs an einer Universität in Deutschland teilzunehmen, hatte ich ehrlich gesagt, keine große Hoffnung ausgewählt zu werden, denn ich wusste: die Konkurrenz aus Ankara und Istanbul ist groß und mächtig! Dennoch machte ich mich auf den Weg nach Ankara, nahm am Sprachtest teil und gab meine Unterlagen ab. Die Uni Düsseldorf hatte ich mir ausgesucht und war wirklich überrascht, als ich im April 2019 eine Zusage erhielt und sich eine vage Hoffnung erfüllte.
Am 2. September 2019 begann mein Sprachkurs unter dem Titel „Sommerkurs für Studium und Beruf“ auf dem Niveau B1.2 und alle meine Erwartungen wurden übertroffen. Der Intensivkurs mit Teilnehmenden aus aller Welt war hervorragend organisiert und wurde äußerst professionell gestaltet. Schon nach den ersten Tagen hatte ich den Eindruck mit meinem Deutsch voranzukommen.
Ich, der sich vor Referaten immer drücken wollte, hielt nun ein Referat auf Deutsch. Dafür wurde ich optimal gecoacht und bekam von den anderen Teilnehmenden viel Zuspruch. Die Unterrichtsinhalte waren aktuell, so dass sich der Unterricht und das Leben in Düsseldorf gegenseitig ergänzten.
Auch die Unterbringung trug zu meinem „Wohlgefühl“ bei, denn ich lebte mit einem Brasilianer und einem Chinesen in einer WG und hatte somit die Chance, mir ganz unbekannte Kulturen kennenzulernen. Außerhalb des Unterrichts bot das Team der Uni Düsseldorf interessante Exkursionen an und brachte so alle Teilnehmenden immer wieder zusammen und vor allem in einen Dialog.
Schade, dass es nur vier Wochen waren! Aber in meinem Koffer brachte ich so viele tolle Eindrücke und Erfahrungen mit zurück nach Mersin, dass ich nun alle Studierenden, insbesondere an den kleinen Unis in der Provinz, motivieren möchte, sich für ein solch gewinnbringendes Stipendium zu bewerben.