Am 4. März 2020 hat das DAAD-Informationszentrum Istanbul die Universität für Gesundheitswissenschaften in Kütahya besucht. Die Universität ist eine sehr junge Universität, die erst 2018 gegründet wurde. Sie besteht aus den Fakultäten für Medizin, Zahnmedizin, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie für Gesundheitswissenschaften. In den kleineren Stadtteilen in der Provinz Kütahya gibt es auch zwei Berufshochschulen für Gesundheitsausbildung. Die Räumlichkeiten der Universität liegen derzeit auf dem Campus der größeren Dumlupınar Universität.
Am 4. März hat die Eröffnungsfeier für das neue Fortbildungszentrum stattgefunden. Bei der Feier haben zuerst der Rektor Prof. Dr. Vural Kavuncu und dann die Leiterin des Zentrums Doç. Dr. Sultan Güçlü ihre Reden gehalten. Der Rektor hat darauf hingewiesen, dass die kommenden Fortbildungen in diesem Zentrum nicht nur auf Studierende und Wissenschaftler/innen sondern auf die gesamte Bevölkerung in Kütahya zielen würden. Er hat auch hinzugefügt, dass die Fremdsprachenkenntnisse sehr wichtig seien und deshalb unterschiedliche Fremdsprachenkurse, die auch Deutschkurse enthalten, angeboten würden. Die Leiterin des Zentrums Doç. Dr. Güçlü hat noch weitere Einzelheiten über die Struktur und Pläne des Zentrums mitgeteilt.
Nach den Eröffnungsreden hat Murat Kemaloglu vom DAAD- Informationszentrum Istanbul einen Vortrag über “Studieren und Forschen in Deutschland und DAAD-Stipendien” gehalten. An der Veranstaltung haben etwa 150 Studierende, Nachwuchswissenschaftler/innen und akademische Mitarbeiter/innen mit großem Interesse teilgenommen. In der Fragerunde wollten sie meistens zusätzliche Informationen über die Promotions- und Forschungsmöglichkeiten in Deutschland und DAAD-Stipendien bekommen.
Mit der Einladung von der Universität für Gesundheitswissenschaften in Kütahya hat das DAAD Informationszentrum Istanbul zum ersten Mal Kütahya besucht und dort eine Informationsveranstaltung über Studieren und Forschen in Deutschland angeboten. Über die Einladung und Gastfreundlichkeit haben wir uns sehr gefreut. Wir bedanken uns hiermit noch einmal bei dem Rektor Prof. Dr. Vural Kavuncu und der Zentrumsleiterin Doç. Dr. Sultan Güçlü.