Die wissenschaftlichen Beziehungen zwischen der Türkei und Deutschland haben eine lange Tradition. Deutschland ist eines der beliebtesten Studien- und Forschungsstandorte für türkische Studierende und junge Forscher/innen, wobei aktuell hier gerade ein besonders signifikanter Zuwachs zu beobachten ist. Die ökonomische Situation im Allgemeinen und die hohe Arbeitslosigkeit unter jungen Leuten im Besonderen verleiten immer mehr junge Forscher/innen, ihre akademische Ausbildung im Ausland fortzusetzen.

Das türkische Studiensystem ist hoch kompetitiv und bringt immer wieder hervorragend qualifizierte Nachwuchswissenschaftler/innen hervor. Allein in Istanbul gibt es zurzeit 57 Universitäten mit über einer Million Studierenden. Die Istanbul Science Week wandte sich darüber hinaus an die besten Nachwuchswissenschaftler/innen in der gesamten Türkei, die in der Regel an wenigen exzellenten Universitäten konzentriert sind.

Das DAAD-Informationszentrum Istanbul ist damit einer steigenden Nachfrage entgegengekommen und hat dieses Jahr zum ersten Mal die Istanbul Science Week veranstaltet.

Mit Vorträgen von Vertreter/innen des DAAD, der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen, dem Institut für Textiltechnik der RWTH Aachen, der Technischen Universität Ilmenau, der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, des Max-Planck-Instituts für Eisenforschung, dem Karlsruher Institut für Technologie, der Humboldt-Universität zu Berlin und der Eberhard Karls Universität Tübingen war die deutsche Studien- und Forschungslandschaft breit vertreten.  Es wurden Master – und PhD-Studiengänge bis hin zu Forschungsmöglichkeiten im Postdoc-Bereich vorgestellt und die Lebensumstände in den jeweiligen Städten erläutert.

Unterstützt wurde das Rahmenprogramm durch einen Vortrag von uni-assist und einem Alumni-Panel, bei dem einige zuvor durch den DAAD geförderte Stipendiat/innen von den teilnehmenden Hochschulen und Forschungseinrichtungen die Möglichkeit hatten, über ihre Erfahrungen im deutschen Hochschulsystem zu berichten und Fragen zu beantworten.

Die Istanbul Science hat mit der Teilnahme von ausgewählten deutschen Hochschulen bzw. Forschungseinrichtungen nicht nur ein allgemeines Bild der deutschen Forschungslandschaft aufgezeigt, sondern auch Interessenten aus der Türkei die Möglichkeit geboten, Einblicke in spezifische Forschungsfelder zu erhalten, Wege der Forschung und Promotion in Deutschland kennenzulernen und eigene Fragen an die Repräsentanten der einzelnen Einrichtungen zu stellen.

Das rege Interesse der vortragenden Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie der Interessenten/innen bietet die Grundlage, die Istanbul Science Week als jährlich regelmäßiges Event in die Planung des DAAD-Informationszentrums Istanbul aufzunehmen. Wenn Sie bei der nächsten Istanbul Science Week dabei sein möchten, können Sie uns gerne kontaktieren.