Die Mindestpunktzahl für das Bestehen des ersten Teils (TYT) der türkischen Hochschulaufnahmeprüfung lag bisher bei 150 Punkten bzw. bei 180 Punkten für das Bestehen des zweiten Teils (AYT). Der türkische Hochschulrat (YÖK) hat laut einer Pressemitteilung vom 11.2. 2022 die Gültigkeit dieser Mindestpunktzahlen außer Kraft gesetzt. Diese Änderung hat zur Folge, dass diejenigen, die die bisherigen Mindestpunktzahlen nicht erreichen, nun die Möglichkeit haben, sich auf freie Studienplätze zu bewerben.

Neuberechnung der Zulassungen: Zur Erlangung eines Studienplatzes werden die Prüfungspunktzahlen immer noch angerechnet, nur gibt es keine Mindestpunktzahl mehr, die den Zugang zu einem Studienplatz verhindert. Die Berechnung der Studienplatzpunktzahl erfolgt aufgrund der Prüfungspunktzahl plus ortaöğretim başarı puanı, also Schulabschlussnote. Bei der Verteilung der Studienplätze wird hierbei wie folgt vorgegangen: Die Bewerber werden nach erlangter Punktzahl in eine absteigende Reihenfolge gestellt. Je nach Kapazität des Studiengangs können hier auch Studierende mit einer niedrigen Punktzahl zugelassen werden. Für bestimmte Studiengänge wie Medizin, Zahnmedizin, Pharmazie, Rechtswissenschaft, Architektur, Lehramt und Ingenieurwissenschaften gibt es eine beschränkte Zulassungskapazität.

Die Pressmitteilung von YÖK (dem türkischen Hochschulrat) über den Beschluss ist hier verfügbar.