Am 22. April und 18. Mai 2022 fand an der Universität Istanbul ein Workshop mit dem Titel Das unwirkliche Ich. Autobiografisches Schreiben und die Arbeit am Erinnerungsarchiv statt. Konzipiert und geleitet wurde die Veranstaltung, an der rund 15 Studierende unterschiedlicher Universitäten teilnahmen, von der Autorin Tine Rahel Völcker. Der erste Teil des Workshops, der online angeboten wurde, diente einer theoretischen Annäherung an die Thematik des Autobiografischen als Gegenstand literarischen Schreibens. Dabei spielten auch Funktionen und Formen des individuellen Erinnerns eine wichtige Rolle. Praktische Schreibübungen ermöglichten darüber hinaus eine erste individuelle Auseinandersetzung mit dem Schreiben zwischen Realität und Fiktion.  Zur Vorbereitung des zweiten Workshops, der in Präsenz an der Universität Istanbul stattfand, schrieben die Teilnehmenden Texte, die das eigene Körpergedächtnis zum Ausgangspunkt hatten. Die Ergebnisse wurden im Workshop vorgetragen und diskutiert. Da Veranstaltungen pandemiebedingt lange Zeit nur online angeboten werden konnten, war die Begegnung mit der Künstlerin und der direkte Austausch für alle Teilnehmenden eine ganz besondere Erfahrung.